Sie befinden sich hier: >> >>

Energieberatung

Kein Titel vorhanden!

Informieren der Kunden über Tätigkeiten des Energieberaters. Aufzeigen von Alternativen bei der Mängelbeseitigung Beratung der Kunden bei der Planung und Vorbereitung von baulichen Änderungen sowie bei Neuerstellung bzw. Änderungen an Feuerungsanlagen Beratung der Kunden in Fragen des Umweltschutzes Beratung der Kunden im sparsamen Umgang mit der Energie im eigenen und öffentlichem Interesse Wünschen Sie weitere Informationen, dann nutzen Sie bitte unser Kontaktformular

Warum eine Energieberatung so wichtig ist

Einzelmaßnahmen ohne Gesamtkonzept verbauen oft den Weg zur optimalen Lösung. So werden oftmals Fenster ausgetauscht, ohne den Anschluss für eine spätere Fassadendämmung zu berücksichtigen. Gerne zeige ich Ihnen auf, welche Sanierungsmaßnahmen an Ihrem Haus sinnvoll sind und welche Reihenfolge bei der Umsetzung zu beachten ist.

Inhalt einer Energieberatung

Bei einer ausführlichen Besichtigung vor Ort wird der Ist-Zustand des Gebäudes aufgenommen. Sie sollten hier bereits Ihre eigenen Beobachtungen zu Schwachstellen am Gebäude sowie ihre geplanten Maßnahmen mitteilen.
Für die anschließende EDV-gestützte Berechnung werden die Planunterlagen des Gebäudes, Verbrauchszahlen der letzten Jahre sowie falls vorhanden das letzte Protokoll des Schornsteinfegers benötigt. Sobald alle Daten des Gebäudes in die EDV eingegeben sind, werden die unterschiedlichen Maßnahmen und Maßnahmenkombinationen auf ihre Energieeffizienz hin untersucht.
Die Ergebnisse der Untersuchung werden in einem schriftlichen Bericht anschaulich dargestellt. Dieser Bericht wird Ihnen dann in einem gemeinsamen Gespräch erläutert.

Förderprogramme für Energieberatungen

BAFA Vor-Ort-Beratung

Der Bund fördert Energiesparberatungen nach der Richtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie über die Förderung der Energieberatung in Wohngebäuden vor Ort (Vor-Ort-Beratung).

Damit sich für Sie die Kosten der persönlichen Beratung in Grenzen halten, unterstützt Sie das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) finanziell dabei. Das BMWi übernimmt bis zu 60 Prozent der Beratungskosten in Form eines Zuschusses. Den Zuschuss müssen Sie nicht selbst beantragen. Das machen wir für Sie.
Das BMWi zahlt bis zu 60 Prozent der förderfähigen Beratungskosten, höchstens
  • 800 Euro für Ein oder Zweifamilienhäuser und
  • 1.100 Euro für Wohngebäude mit drei und mehr Wohneinheiten.
Für Wohnungseigentümergemeinschaften gibt es zusätzlich einen einmaligen Zuschuss von bis zu 500 Euro, wenn der Energieberatungsbericht in Wohnungseigentümerversammlungen oder Beiratssitzungen erläutert wird.


mehr Information